‚Es war Liebe auf den ersten Blick‘ – so beschreibt Maria-Theresa Pichler, HLF-Maturajahrgang 2009, ihren ersten Besuch des Schüttkastens in Geras, Waldviertel. ‚Trotz des unwirtlichen, nebeligen Wetters an diesem Novembertag strahlte der Ort einerseits eine wahnsinnige Kraft aus, lässt die Menschen aber gleichzeitig ihre Ruhe finden‘, sagt sie weiters. Diese besondere Eigenschaft erklärt es offenbar, dass die Jungunternehmerin ihr derzeitiges Arbeitspensum schafft und das Hotel bereits in der ersten Saison in die schwarzen Zahlen führte. Für diese Leistung wurde ihr auch der Unternehmerinnen Award verliehen.

Der Schüttkasten

Beim Schüttkasten handelt es sich um den zwischen 1668 und 1670 erbauten Getreidespeicher des Stiftes Geras, der rund 300 Jahre später von Abt Joachim Angerer zu einem Hotel umgebaut wurde. In den letzten Jahren erfolgten behutsame Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten durch die Familie Scholz. Der unternehmerische Erfolg blieb jedoch aus und so waren alle Beteiligten sehr glücklich, dass die renommierte Hoteliersfamilie Pichler aus Emmersdorf in der Wachau die Immobilie übernahm und Tochter Maria-Theresa die Leitung über den Betrieb übertrug.

Nach der Matura im Jahr 2009 führte Maria-Theresa das Restaurant im Ausstellungsgelände der Garten Tulln und anschließend arbeitete sie als Geschäftsführerin das Landhotel Wachau in Luberegg. Vor ihrem Wechsel nach Geras absolvierte sie noch die Unternehmerakademie der ÖHV, die sie als ideale Vorbereitung für ihre jetzige Tätigkeit bezeichnet. Der Schüttkasten bietet seinen Gästen 75 Zimmer mit 125 Betten, 200 Restaurantplätze im Inneren sowie rund 80 im Außenbereich. Der neuen Chefin ist ein positives Arbeitsklima unter ihren 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besonders wichtig, weshalb sie auch viel Zeit im Hotel verbringt.

Kunst- und Kreativseminare: akademie.Geras

In der Vermarktung führt sie mit ihrem Schüttkasten-Team einerseits die in den 70er Jahren begründete Tradition der Kunst- und Kreativseminare mit renommierten Künstlern wie Christian Ludwig Attersee oder Erwin Kastner, Walter Strobl und viele mehr, positioniert das Hotel aber gleichzeitig auch als Ort der Entspannung und aktiven Erholung mit einem entsprechenden Angebot (Wandern, Radfahren). Sie ist davon überzeugt, einen ‚Kraftplatz‘ gefunden zu haben. Angesichts steigender Temperaturen als Folge des Klimawandels wird auch die Zahl der ‚Stadtflüchtlinge‘ immer größer, die das angenehme Wetter vor allem im Sommer schätzen.

Mit 28 Jahren erfolgreiche Hotelbesitzerin – wohin geht die Reise noch?

„Bereits zu Schulzeiten an der HLF Krems unterstützte ich meine Eltern Eveline und Josef Pichler in unseren Betrieben in der Wachau. Die Hoteldirektion in Geras ist viel mehr als nur ein Job für mich: eine tägliche Herausforderung – aber allen voran eine Passion, eine Berufung und eine große Leidenschaft. Ich war schon immer sehr ehrgeizig, zielstrebig und fokussiert. Mit einem großen Durchsetzungsvermögen setze ich meine Pläne und Träume in die Wirklichkeit um. Essentiell dabei war und ist der Rückhalt meiner Familie für mich. Ohne sie wäre vieles nicht möglich. Aber auch mein kompetentes und motiviertes Team, welches ich mir im Hotel Schüttkasten aufgebaut habe, lässt jeden (Arbeits-)tag zu einem Erfolg und zu einer Freude werden.“, so die erfolgreiche Jungunternehmerin Maria-Theresa Pichler, „Meine Zeit an der HLF Krems? Die HLF hat mir eine solide Grundausbildung für meine Laufbahn im Tourismus ermöglicht. Sollte ich mich noch einmal für eine Ausbildung entscheiden müssen, so würde meine Wahl wieder auf die HLF fallen.“

(Text und Fotos: Prof. Mag. Heinz Krammerstorfer)

 

p

Maria-Theresa Pichler
HLF Krems 5 Jahre, Abschlussjahrgang 2009

Geschäftsführerin und Direktorin des Hotel Schüttkasten in Geras und der akademie.GERAS 
Schüttkasten Geras & Akademie.Geras, Vorstadt 11, A-2093 Geras, Tel  +43 (0) 2912 300,
direktion@schuettkasten-geras.at
www.schuettkasten-geras.at 
www.akademie-geras.at