Von Krems wegen des Weins über Langenlois nach Lech und Neuseeland

Begonnen hat bei Lukas Krenn das Interesse an der Gastronomie bereits im Betrieb seiner Eltern, der Wirtshausbrennerei Krenn im Yspertal. Schon als Kind lernte er das Bierzapfen und verbrachte viel Zeit bei den Gästen. „Während meiner Ausbildung in der HLF Krems wuchs das Interesse am Wein und als ersten Schritt absolvierte ich in Krems den Jungsommelier-Kurs. Den Einstieg ins Berufsleben fand ich im Heurigenhof Bründlmayer in Langenlois, danach verschlug es mich in den Luxus-Skiort Lech am Arlberg. In 4 Saisonen Hotel Post***** sammelte ich erste Erfahrungen in der Spitzengastronomie und absolvierte die Sommelier Österreich-Ausbildung.“

Der Ruf der Ferne zog ihn nach Neuseeland, „wo ich ein Jahr lang im Relais & Château Hotel „The Lodge at Kauri Cliffs“ mein Englisch perfektionierte und nach kurzer Zeit vom Chef de Rang zum Restaurant Supervisor und Sommelier-Stellvertreter befördert wurde. Die Erfahrungen dort waren sehr prägend für mich und brachten gänzlich neue berufliche Herangehensweisen mit sich.“

Als Diplom Sommelier vom Burg Vital Resort in das Palais Coburg

„Zurück in Österreich absolvierte ich die Diplom Sommelier-Ausbildung mit Auszeichnung und wieder landete ich beruflich in Lech am Arlberg, diesmal als Sommelier im 5-Sterne Superior Hotel „Burg Vital Resort“, das mit dem Restaurant „Griggeler Stuba“ das beste Restaurant Vorarlbergs stellt. Dort war ich hauptverantwortlich für den Keller mit damals etwa 20.000 Flaschen und knapp 1.500 Positionen und konnte hier meine Erfahrungen weiter ausbauen.

2015 folgte für den Weinprofi Lukas Krenn dann der Wechsel nach Wien: zu dieser Zeit wurde eine Stelle im „Palais Coburg Weinarchiv“ unter der Leitung von Wolfgang Kneidinger (Falstaff Sommelier des Jahres 2019) frei: „Seitdem fungiere ich als seine rechte Hand und Stellvertreter. Zu meinem vielfältigen Wirkungsbereich zählt der Einkauf und die Kellerverwaltung von 60.000 Flaschen aus 4 Jahrhunderten, die Organisation und Durchführung von Verkostungen und Weinkellerführungen, permanente Weiterbildung auf Fachmessen, regelmäßige Winzerbesuche, sowie die aktive Beratung am Gast in den beiden Restaurants „Clementine im Glashaus“ und „Silvio Nickol Gourmet Restaurant“ (2 Michelin Sterne, 4 Hauben Gault-Millau). Die Weinkarte mit etwa 5.500 Positionen wird seit 2007 jährlich mit dem „Grand Award“ des Wine Spectator Magazine ausgezeichnet, sowie zur weltbesten Weinkarte 2017 & 2014 und zu Europas bester Weinkarte 2015 & 2016.“

Text: Hermann Paschinger, Fotos: Lukas Krenn, Palais Coburg

p

Diplom-Sommelier Lukas Krenn
HLF Krems, 5 Jahre, Abschlussjahrgang 2010

Privat: Stangles 43, 3683 Yspertal, l.krenn@icloud.com

Palais Coburg*****Superior
Coburgbastei 4, 1010 Wien
Tel. 01 518180

reservierung@palais-coburg.at
palais-coburg.com