Bildungsberatung

Sehr geehrte Eltern!
Liebe Schülerinnen und Schüler!

Schüler und Schülerinnen stehen häufig vor großen Herausforderungen: Die passenden Entscheidungen bezüglich der Bildungs- und Ausbildungswege sind zu treffen, vielfältige Entwicklungsaufgaben in Familie, Schule und sozialem Umfeld sind zu bewältigen, das Lernen, als zentrales Element der Schule, soll gelingen.

Nicht immer fallen diese Aufgaben allen Schülerinnen und Schülern leicht und können von ihnen alleine erfüllt werden. Der HLF Krems ist es ein ehrliches Anliegen, den Schülerinnen und Schülern, aber auch den Eltern, diesbezüglich Unterstützung und Beratung zur Verfügung zu stellen.

In diesem Zusammenhang darf ich Ihnen kurz meinen Aufgabenbereich als Bildungs- und Schülerberater vorstellen:

Die Hauptaufgabe der Bildungsberatung ist es, unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu beraten, um die Wahl von Ausbildungs- und Lebenswegen nicht dem Zufall zu überlassen.

Der Begriff der Beratung ist hier sehr weit gefasst und umfasst nicht nur Belange des schulischen (z. B. Lerntipps und -coaching) und beruflichen Fortkommens, sondern sehr häufig geht es auch um persönliche Probleme und Krisen, die sich auch als Motivations-, Lern- und Verhaltensschwierigkeiten äußern können.

Informationsmanagement und Informationstransfer

Die Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Österreich sind sehr umfangreich. Als Bildungsberater ist es meine Aufgabe, die Informationsflut zu sichten, aktuell informiert zu sein und relevante Informationen an die Schülerinnen und Schüler (und allenfalls auch an Erziehungsberechtigte) weiterzugeben. Dies umfasst auch bei entsprechender Anforderung Informationsabende an Schulen der Mittelstufe.

Begleitende Beratung bei Entscheidungsprozessen

Der Einsatz der Bildungsberatung ist besonders in den ersten und letzten Jahrgängen und bei auftretenden Problemen vorgesehen.

Am Ende der Schulzeit gilt es, beizeiten einen wichtigen Entscheidungsprozess über die weitere Karriere zu begleiten und beratend tätig zu sein.

Ausbildungsverpflichtung bis 18 Jahre

Eine besondere Schwerpunktsetzung des Bundesministeriums für Bildung zielt auf die erfolgreiche Absolvierung einer geeigneten Ausbildung, um die Chancen am Arbeitsmarkt durch Qualifizierung zu erhöhen. Die österreichische Bundesregierung hat für Jugendliche bis 18 Jahre eine Ausbildungsverpflichtung eingeführt.

Bildungs- und Schüler/innenberatung

FOL Hans-Jürgen Sponseiler BEd

Sprechstunden: im Praxisbüro
Mittwoch, 23. 10. / 13. 11. / 27. 11. / 11. 12. / 8. 1. / 22. 1.
10:40 Uhr – 12:30 Uhr

und individuelle Terminvereinbarung
Telefon: 0650/6348089
Mail: hans.sponseiler@hlfkrems.ac.at

Kontakt

Tourismusschulen Krems

Langenloiser Straße 22
A-3500 Krems
Tel. +43 (0)2732 880
office@hlfkrems.ac.at