Jene Schülerinnen und Schüler, die einen Beitrag zur Ausstellung Das Leben ein Festmahl? – Feiern in Krems im museumkrems kreieren durften, waren bereits auf Praxis – vertreten wurden sie durch Frau Dir. Birgit Wagner sowie Lehrerinnen und Lehrer der HLF Krems, die bei sommerlichen Temperaturen bei der Vernissage in der Galerie des Museums dabei waren. Die Blätter mit den von den Schülerinnen und Schülern ausgewählte Rezepten wurden gerne mit nach Hause genommen und ein Memory mit Bildern von Küchengeräten unterschiedlichen Alters wurde gleich gespielt!

Die Ausstellung wurde von Kulturamtsleiterin Mag. Doris Denk, Kustodin Dr. Elisabeth Vavra, Bürgermeister Dr. Reinhard Resch und Museumsleiter MMag. Gregor Kremser eröffnet.

Sie zeigt Erinnerungsstücke aus der Bevölkerung wie Festtagsgeschirr, gestickte Tischtücher und Rezepte, verbunden mit Erinnerungen an die Nachkriegszeit.

Interessante und vor allem kreative Beiträge von Daniel Spoerri sind zu sehen, so z. B. eine Sammlung von Fleischwölfen oder Reste von Mahlzeiten, die vom Künstler für die Nachwelt festgehalten wurden – so als wären die Menschen gerade erst vom Tisch aufgestanden.

Dass aus Eiernockerln und grünem Salat auch Bilder entstehen können zeigt Rainer Prohaska im Rahmen dieser Ausstellung. Außerdem startete der Künstler im Anschluss an die Eröffnungsreden eine gemeinsame Kochaktion mit allen anwesenden Gästen: ein transportabler Ofen war schnell aufgebaut, viel Gemüse wurde geschnippelt und das Resultat war eine köstliche Gemüsesuppe, die von den Ausstellungsbesuchern verkostet werden konnte!