Als einzige Schule Österreichs bietet die HLF Krems seit 1999 die gewerberechtlich vorgeschriebenen Zusatzqualifikationen zum Brandschutzbeauftragen (BSB) und zur Sicherheitsvertrauensperson (SVP) an. Bisher haben diese umfangreiche Ausbildung mehr als 1.400 SchülerInnen abgeschlossen. „Wir freuen uns, seit so vielen Jahren exklusiv mit unseren Partnern – der Feuerwehr Krems (FF Krems), dem Landesfeuerwehrkommando NÖ (LFK NÖ), der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) und der Arbeitsinspektion Krems (AI Krems) – erfolgreich zusammenarbeiten zu dürfen. Unsere SchülerInnen werden für die Wirtschaft ausgebildet und diese Diplome sind für sie wertvolle zusätzliche Kompetenznachweise beim Einstieg ins Berufsleben,“ hebt Ernst Sommer, Initiator und Koordinator dieses Projektes, hervor.

Auch im heurigen Schuljahr haben 73 SchülerInnen der 4. Jahrgänge diese Zusatzausbildung mit viel Engagement und Interesse absolviert. Die feierliche Überreichung der Diplome erfolgte im Rahmen einer offiziellen Verleihungsfeier an der HLF Krems durch BR Ing. Michael Tischleritsch/LFK NÖ, Ing. Christian Schopper/FF Krems und HR Direktorin Mag. Birgit Wagner.

Die gesetzlich festgelegte Sicherheits- und Brandschutzausbildung umfasst jeweils 24 Lehreinheiten. Darin enthalten sind sowohl theoretischer Unterricht zu Themen wie betriebliche Unfall- und Brandverhütung, vorbeugender Brandschutz, Arbeitnehmerschutzvorschriften, gesetzliche Bestimmungen etc. als auch praktische Löschübungen mit der FF Krems und die Lösung von praxisbezogenen Fallbeispielen anhand der gesetzlichen Vorschriften.

Bild: Feierliche Überreichung der Diplome
v.l.n.r.: Ing. Christian Schopper/FF Krems, BR Ing. Michael Tischleritsch/LFK NÖ, HR Direktorin Mag. Birgit Wagner, Ernst Sommer/Fachkoordinator Tourismus mit SchülerInnen der 4. Jahrgänge © HLF Krems